Jan Šinágl angažovaný občan, nezávislý publicista

Nejnovější komentáře

  • 23.01.2018 08:03
    Paní Palková, doba jednoho názoru a jedné "pravdy" už minula ...

    Číst dále...

     
  • 21.01.2018 23:23
    "Potěšilo mne, že jsem předčasně neodcházel sám..." Někomu ...

    Číst dále...

     
  • 21.01.2018 21:57
    která část? toto je realita, mám osobní zkušenosti. můj ...

    Číst dále...

     
  • 21.01.2018 20:52
    To snad není pravda.

    Číst dále...

     
  • 21.01.2018 20:51
    Přestože se prezentujete jako objektivní publicista, z článku ...

    Číst dále...

     
  • 21.01.2018 16:56
    K:V Událostech ČT věnovali Janu Palachovi půl minuty ...

    Číst dále...

Citát dne

„Komunismus znamená v pravém a úplném smyslu bludné učení, že nikdo nemá míti žádné jmění, nýbrž aby všechno bylo společné, a každý dostával jenom část zaslouženou a potřebnou k jeho výživě. – Bez všelijakých důkazů a výkladů vidí tedy hned na první pohled každý, že takové učení jest nanejvýš bláznovské, a že se mohlo jen vyrojiti z hlav několika pomatených lidí, kteří by vždy z člověka chtěli učiniti něco buď lepšího neb horšího, ale vždy něco jiného než je člověk.“

Karel Havlíček Borovský ve svém časopise „SLOVAN“ 26.7.1850


SVOBODA  NENÍ  ZADARMO

„Lepší je být zbytečně vyzbrojen než beze zbraní bezmocný.“ Díky za dosavadní finanční podporu mé činnosti.

Po založení SODALES SOLONIS o.s., uvítáme podporu na číslo konta:
Raiffeisen Bank - 68689/5500
IBAN CZ 6555 0000000000000 68689
SWIFT: RZBCCZPP
Jan Šinágl,
předseda SODALES SOLONIS o.s.

Pressemitteilung: Aufruf an ehemalige DDR-Flüchtlinge, welche in der Tschechoslowakei bis 1989 verhaftet worden sind, Rehabilitierung und Enschädigung zu beantragen

Tautz HartmuthBerlin / Prag, den 6. November 2017. Anlässlich des 28. Jahrestages des Falls der Mauer am 9. November 1989 rufen die Platform of European Memory and Conscience (Plattform für das Gedenken und Gewissen Europas) und die UOKG ehemalige Flüchtlinge der DDR, welche bei ihrer Flucht über die Tschechoslowakei in den Westen festgenommen worden sind, vor tschechischen und slowakischen Gerichten Rehabilitierungen und Entschädigungen zu beantragen.

In dem Glauben, dass die tschechoslowakische Grenze weniger stark bewacht sei als die innerdeutsche Grenze, reisten viele tausend DDR-Bürger zur Zeit des Kommunismus in die Tschechoslowakei, um von dort aus zu versuchen, den Eisernen Vorhang zu überqueren. Einige waren erfolgreich, andere sind leider bei dem Versuch ums Leben gekommen. Diejenigen, die festgenommen worden sind, wurden inhafiert und an die Stasi ausgeliefert.

 

Im Fall von Hartmut Tautz gelang in diesem Jahr der Durchbruch. Der 18-jährige Abiturient aus Magdeburg wurde bei seinem Versuch, im Jahr 1986 die Grenze zwischen der Tschechoslowakei und Österreich zu überwinden, von Wachhunden der tschechoslowakischen Grenztruppen so stark angegriffen, dass er seinen schweren Verletzungen kurze Zeit später erlag. Hartmut Tautz wurde im März 2017 von dem Bezirksgericht I in Bratislava rehabilitiert und der Familie wurde eine Entschädigung zugesprochen.

Basierend auf diesem Fall rufen die Platform of European Memory and Conscience und die UOKG Betroffene auf, vor tschechischen und slovakischen Gerichten eine Rehabilitierung und Entschädigung zu beantragen.

Betroffene mit einem Interesse an einem entsprechenden juristischen Vorgang sollen sich bitte an die Adresse Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript. wenden.

* * *

Datum: 6. 11. 2017 22:40:05

Předmět: Press release PEMC and UOKG

 

Dear Madam, dear Sir,

Please find enclosed today’s press release by the Platform of European Memory and Conscience and the German Union of Victims of Communist Tyranny UOKG regarding our call on former East German refugees caught on the borders in Czechoslovakia. 

Yours sincerely,

Neela Winkelmann

 

Dr. Neela Winkelmann

Managing Direktor

Platform of European Memory and Conscience

Londýnská 43

120 00 Praha 2

Czech Republic

tel.: +420-222 561 053

 

Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript.
www.memoryandconscience.eu
www.memorialbrussels.eu

Warum Buntheit nicht immer Reichtum bedeutet oder Spaniens Kampf gegen ein freies und unabhängiges Katalonien in Europa

Warum Buntheit nicht immer Reichtum bedeutet oder Spaniens Kampf gegen ein freies und unabhängiges Katalonien in Europa

In der jüngsten Ausgabe der Sudetendeutschen Zeitung lässt es sich der selbsternannte Sprecher der Sudetendeutschen - denn bis heute konnten ihn z. B. die Sudetendeutschen weder aus Tschechien, der Schweiz oder aus den Staaten in dieses Amt wählen - nicht nehmen, das Vorgehen der Spanischen Regierung gegen die Menschen in Katalonien mehr oder weniger deutlich zu unterstützen. Dabei erinnert das Verhalten der spanischen Zentralregierung bitter an die Entscheidung des Franco-Regimes, das 1939 schon einmal den Katalanen das Selbstbestimmungsrecht genommen hat.

Appell und Erklärung des Witikobundes Deutschland e.V.

Der Witikobund Deutschland e.V. hat auf seiner Jahrestagung am 07.10.2017 den folgenden Appell verabschiedet:

Die Würde des Menschen ist unantastbar - Grundgesetz Artikel 1

72 Jahre nach der Vertreibung und 28 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs wird die Sudetendeutsche Volksgruppe, wie auch die ungarische Minderheit durch die fortgeltende tschechoslowakische Gesetzgebung weiterhin diskriminiert.

 

Antwort auf Interview in der SZ von Bernhard Seidenath

Grüß Gott, sehr geehrte Landsleute,

das Interview in der SZ, mit Herrn Seidenath, CSU-MdL,  Arbeitsgruppe Vertriebene, zwang mich zu einer Stellungnahme, denn es besagt nicht anders, als dass die CSU auf die Aufhebung der Vertreibungsdekrete und des Völkermordgesetze verzichtet und damit die Heilung der Verbrechen an unserer Volksgruppe nicht mehr fordert. Sie akzeptiert damit den Fortbestand dieser verbrecherischen, dem EU-Recht  widersprechenden Dekrete, die unsere Volksgruppe auch heute noch diskriminieren und die der Würde  der Opfer mit Füssen treten. Das ist ungeheuerlich und eine grobe Verletzung der Schirmherrschaft. Das können wir so nicht hinnehmen. In der Anlage findet Ihr das Interview und meine darauf bezogene Stellungnahme.

František Hýbl erhielt das Deutsche Kreuz für Verdienst für Versöhnung zwischen Tschechen und den Deutschen

Hybl velvyslanec 280917Frank-Walter Steinmeier, Präsident der Bundesrepublik Deutschland, gab das Kreuz zum Verdienst mit dem Band der Bundesrepublik Deutschland. Er Hybl medaile 280917wurde feierlich vom Botschafter BRD Christoph Israng im Prag verliehen am 28. September 2017 um 14.00 Uhr.

In seiner Rede betonte er, dass sein Land mit seiner Auszeichnung seine großen Verdienste für die Versöhnung zwischen den Tschechen und den Deutschen ehrt, insbesondere seinen konkreten Beitrag zur geschichtlichen Bearbeitung der Ereignisse vom 18. und 19. Juni 1945 über die so genannten schwedischen Chancen in Přerov.

Kalendář událostí

st led 31 @13:00 -
KS Hradec Králové: Jiří Wonka žaluje Černíka
čt úno 01 @14:00 -
KS Praha Zdeněk Zajac
čt úno 22 @10:30 -
MS Praha: Albert Žirovnický rozsudek

Portál sinagl.cz byl vybrán do projektu WebArchiv

logo2
Ctění čtenáři, rádi bychom vám oznámili, že váš oblíbený portál byl vyhodnocen jako kvalitní zdroj informací a stránky byly zařazeny Národní knihovnou ČR do archivu webových stránek v rámci projektu WebArchiv.

Strojový překlad webu

Czech English French German

Reklama